Weserradweg

Der Weserradweg ist ein rund 500 km langer Radfernweg entlang der Weser und eine der beliebtesten Tourismusrouten Deutschlands.

Streckenverlauf

Der Weserradweg beginnt beim Zusammenfluss von Werra und Fulda bei Hannoversch Münden und folgt dem Verlauf des Flusses bis zu seiner Mündung in die Nordsee bei Bremerhaven. Dabei übertrifft die Länge des Radwegs die 452 Flusskilometer um rund 50 km, weil er dem Flussverlauf nicht immer exakt folgen kann.

Der Radweg folgt der Oberweser von Hann. Münden durch das Wesertal bis Minden, der Mittelweser durch die Norddeutsche Tiefebene bis Bremen und der Unterweser bis zur Nordseeküste.

Der Weserradweg führt durch abwechslungsreiche Flusslandschaften. Im Weserbergland beginnt der Weg an der Deutschen Märchenstraße und der Deutschen Fachwerkstraße, der Wesertalstraße und der Straße der Weserrenaissance. Er streift oder durchquert die Naturparks Solling-Vogler und Weserbergland Schaumburg-Hameln mit ihren historischen Bauten.

Ab Minden führt der Weg ohne nennenswerte Steigungen durch die Norddeutsche Tiefebene entlang der Mittelweser mit ihren Staustufen, Wehren und Schleusen, durch Geest- und Marsch (Schwemmland)-Landschaften.

Bei der Hansestadt Bremen beginnt der rund 90 km lange Abschnitt entlang der Unterweser.

Der Weserradweg führt zum größten Teil durch leicht hügeliges oder gänzlich flaches, für Radfahrer leicht zu bewältigendes Land.