Unterkünfte auf der Insel Fehmarn

Urlaub auf der Insel Fehmarn

Gemütliche und günstige Unterkünfte auf der Insel Fehmarn an der Ostsee. Mieten Sie eine Ferienunterkunft auf der Insel Fehmarn an der Ostsee direkt und günstig beim Gastgeber und erleben Sie schöne Ferien und einen erholsamen Urlaub an der Ostsee.

Auswahlen und Filter:

Orte und Regionen: Alle - Ostsee - Ostsee Inseln - Insel Fehmarn

Lade Kartenansicht...

Unterkünfte für Ihren Urlaub auf der Insel Fehmarn

Unterkünfte 1 bis 16 von 16
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Bisdorf
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Sulsdorf
Bewertungen
5 abgegebene Bewertungen. 3 Unterkünfte wurden mit ø4.93 / 5 bewertet.
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Sulsdorf
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Bisdorf
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Petersdorf
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Strukkamp
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Landkirchen
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Marienleuchte
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Landkirchen
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Dänschendorf
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Neue Tiefe
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Sulsdorf
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Puttgarden
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Landkirchen
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Dänschendorf
DeutschlandOstseeInsel Fehmarn • Fehmarn • Vadersdorf

Benachbarte Ferienregionen:




Urlaub auf der Insel Fehmarn

Auf Fehmarn erwartet den Besucher ein abwechslungsreiches Urlaubsparadies in einer der sonnigsten Regionen Deutschlands. Bequem erreicht man die drittgrößte deutsche Ostseeinsel über die Fehmarnsundbrücke, die das Eiland direkt mit dem schleswig-holsteinischen Festland verbindet. Insgesamt 78 Kilometer Strand, über 2000 Sonnenstunden pro Jahr und ein facettenreiches Angebot an Sport- und Freizeitaktivitäten bieten beste Voraussetzungen für einen erholsamen Urlaub auf der Ostseeinsel.

Die Strände der Insel könnten unterschiedlicher nicht sein. Die schönsten Badestrände findet man im Süden und Westen Fehmarns. Naturliebhaber erfreuen sich an den traumhaften Naturstränden und Steilküsten im Norden und Osten. Aber Fehmarn bietet viel mehr als nur Strandurlaub jeglicher Art. Beim Radfahren und Wandern kann man auf den gut ausgeschilderten Wegen die traumhafte Natur und die idyllischen Orte der Insel erkunden. Spezielle Themenradtouren, wie die Häfen- oder Vogelreservattour führen zu den schönsten Flecken der Insel. Eine Pause sollte man sich in einem der gemütlichen Cafés auf den Inselhöfen oder in den Yachthäfen gönnen. Fehmarn ist beliebt bei Seglern. Aufgrund der günstigen Lage zwischen der Kieler und Flensburger Förde auf der einen und Lübecker sowie Mecklenburger Bucht auf der anderen Seite eignet sich die Insel perfekt als Zwischenstopp oder Ausgangspunkt für einen Segeltörn. Die guten Wetter- und Windbedingungen Fehmarns lassen zudem jedes Surferherz höher schlagen. Insgesamt 17 Reviere stehen sowohl den Kite- als auch den Windsurfern rund um die Insel zur Verfügung.

Neben jeglicher Art von Wassersport gibt es auf Fehmarn eine Reihe weiterer Angebote für Aktivurlauber. Prima lässt sich die Insel auch auf dem Pferderücken erkunden und bei einer Runde Golf im 27 Loch Golfpark genießt man einen atemberaubenden Blick auf die Ostsee. Golfen der etwas anderen Art gibt es beim Adventure-Golf. Auf den 18 abwechslungsreichen Bahnen können Groß und Klein ihr Können unter Beweis stellen. Der Blick auf die Ostsee ist hier ebenfalls inklusive. Für ein abwechslungsreiches Familienabenteuer sorgen auch die Kart-Racing Bahn, der Hochseilgarten oder das „Silo Climbing“. Die künstliche Kletteranlage misst bis zu 40 Meter und ist damit die höchste ihrer Art in Europa.

Auf Fehmarn gibt es die unterschiedlichsten Möglichkeiten seinen Urlaub zu verbringen. Camper schätzen die schönen Campingplätze der Insel. Die 16 Anlagen verteilen sich um die Küste Fehmarns und garantieren einen unbeschwerten, strandnahen Urlaub. Einige Plätze haben das ganze Jahr über geöffnet und bieten auch fürs Wintercamping gute Bedingungen. Wer lieber ein festes Dach über dem Kopf hat, kann zwischen einem breiten Angebot an Ferienwohnungen und –häusern bis hin zum eleganten Hotelzimmer wählen. Besonders beliebt bei Kindern sind die Ferien auf dem Bauern- oder Reiterhof. Auch hier bietet Fehmarn einige Möglichkeiten.

Im Süden liegt das touristische Zentrum der Insel. Das Ostseeheilbad Burg ist zugleich die größte Stadt der Insel. Zahlreiche Eisdielen, Restaurants und Cafés laden an der Strandpromenade zum Verweilen ein. Der Strand in Burgtiefe liegt auf einer kleinen Landzunge und eignet sich besonders gut für Familien mit kleinen Kindern. Das flache und seichte Wasser lädt zum Baden und Planschen ein. Im Sommer wartet zudem ein wöchentliches Highlight auf die Badegäste. Nach Anmeldung kann man sich am Strand vom Meeresgott Neptun persönlich taufen lassen. Inmitten dieses Ferienzentrums liegt auch der größte Yachthafen Fehmarns im Burger Binnensee. Für wetterunabhängigen Badespaß sorgt das Erlebnisbad „Fehmare“. Ein Erlebnisbecken mit interaktiven Wasserspielzeugen und die große Familienrutsche garantieren jede Menge Action. Wer es lieber ruhiger mag, kann sich im angeschlossenen Wellnessbereich verwöhnen lassen. Bei einem Bummel durch die Straßen Burgs lassen sich die idyllischen Backsteinhäuser bewundern und im Hafen kann man den Fischern bei der Arbeit über die Schulter schauen. Alle Liebhaber der Unterwasserwelt kommen im Meereszentrum Fehmarn voll auf ihre Kosten. In einem der größten Schauaquarien Europas beeindrucken tropische Korallengärten, ein Rochentunnel und das riesige Haibecken die Besucher.

Die kilometerlangen Strände an der Westküste bieten ebenfalls beste Voraussetzungen für unbeschwerten Badespaß und sportliche Strandaktivitäten. Hier geht es grundsätzlicher etwas ruhiger und naturbelassener zu als im südlichen Teil Fehmarns und die Strandabschnitte sind teilweise sehr steinig. Ein interessantes Ausflugsziel für die ganze Familie ist das NABU-Naturvogelreservat in Wallnau. Je nach Jahreszeit lassen sich hier unterschiedliche Vogelarten bei der Rast oder der Aufzucht ihrer Jungen beobachten. Einen tollen Ausblick hat man vom Leuchtturm Flügge. Der einzige öffentlich zugängliche Leuchtturm der Insel kann von April bis Oktober von dienstags bis sonntags, jeweils zwischen 10:00 und 17:00 Uhr besichtigt werden. Außerdem erlebt man an den Weststränden die traumhaftesten Sonnenuntergänge der Insel.

Fehmarns Norden ist von einer herrlichen Dünenlandschaft und Naturstränden geprägt. Vom Fährhafen der kleinen Inselgemeinde Puttgarden aus gelangt man ins dänische Rodby. Zum Baden eignet sich besonders der Strandabschnitt zwischen Puttgarden und dem Naturschutzgebiet „Am grünen Brink“. Der flachabfallende Strand ist auch für Familien empfehlenswert. Am Gammendorfer Strand erinnert das Niobe Denkmal an ein Segelschulschiff, das in den 1930 Jahren vor Fehmarn sank.

Beeindruckend sind die Steilküsten im Osten der Insel. Besonders zur kalten Jahreszeit ist dieser Teil der Insel besonders reizvoll. Bei einem Spaziergang entlang der steinigen Küste bekommt man dann die raue Natur der Ostsee so richtig zu spüren. Bis zu 20 Meter hoch ragen die Steilküsten über den Strand empor. Die Ostküste ist vor allem bei Stein- und Fossiliensammlern sehr beliebt. Über 200 Steinarten gibt es auf Fehmarn und so manch interessanter Fund wurde schon entdeckt. Rund um die Siedlung Katharinenhof sind die meisten der historisch wertvollen Steingräber der Insel zu finden. Hier lässt sich die Geschichte der Insel bis in die Steinzeit zurückverfolgen.