Freizeitangebote

Ansicht Pension 2

Appartementhaus Almberg * * * im Bayerischer Wald (Skizentrum Mitterdorf)

Übersicht der Freizeitangebote in der Umgebung der Pension.

Details der Pension ansehen

Anfrage senden


Dank seiner einzigartigen Lage im Bayerischen Wald an der Grenze mit Tschechien und dank seiner hohen Meereshöhe (ca. 1040 m) bietet Mitterfirmiansreut seinen Gästen eine Unzahl von Erholungsaktivitäten in jeder Saison.
Das Dreiländereck Bayerischer Wald – mitten im Herzen Europas – liegt in einem der größten und unberührtesten Waldgebiete Europas. Teile des Bayerischen Waldes auf deutscher, des Böhmerwaldes auf tschechischer und des Mühlviertels auf österreichischer Seite zu einem Schmuckstück vereint, begeistern jeden Naturliebhaber. Genießen Sie die unverfälschte Natur dieser abwechslungsreichen Erholungslandschaft und nutzen Sie die unzähligen Sport- und Wandermöglichkeiten.
Der 1.167 m hohe Haidel, über den einst die Salzsäumer nach Böhmen zogen, ist mit Aussichtsturm und Infopavillons das Wahrzeichen der Region: Er begeistert mit einem atemberaubenden Rundblick über die bayerisch-böhmischen Grenzwälder bis weit hinein in die Alpen. Das Skizentrum unserer Region verkörpert der Almberg mit seinen 1139 m.
Bizarre Felsformationen, die sich im Laufe von Jahrtausenden gebildet haben, verhalfen dem Dreiländerberg Dreisessel (1.312 m) mit dem Hochstein zu seiner geheimnisvollen, sagenumwobenen Berühmtheit. Hier unter dem „Grünen Dach Europas“ finden Sie noch etwas von der Ursprünglichkeit des Hochwaldes längst vergangener Zeit, finden Sie idyllische Waldenklaven und Rodungsinseln mit verwilderten Wiesen und zugewachsenen Ruinen.
Bis zu 400 Jahre alte Fichten, geheimnisvolle Hochmoore, bunte Heidewiesen mit seltenen Pflanzen- und Tierarten, malerische Magerrasen, einzigartige Vorkommen der Flussperlmuschel… Die traditionelle Kulturlandschaft mit ihren vielfältigen Lebensräumen ist atemberaubend schön!
Wunderschöne Grenzlandwanderungen erwarten Sie hier. Idyllische Hügellandschaft, ausgedehnte, urige Bergwälder, liebliche Bachtäler, einladende Wiesen, bezaubernd ursprüngliche Kulturlandschaft. Steigen Sie zum Beispiel auf den Dreisessel, genießen Sie den atemberaubenden Ausblick und wandern Sie weiter über die Staatsgrenze ins österreichische Mühlviertel. Welchen markierten Wander- oder Fahrradweg auch immer Sie wählen, bestimmt werden Sie es nicht bereuen, denn Energie aus der einzigartigen Natur können Sie hier in der Tat überall auftanken und Sie kehren heim, mit neuen Erlebnissen bereichert.
Oder wandern – fast müsste man wandeln sagen – Sie auf den Spuren alter Handelszüge. Der „Goldene Steig“, ein Fächer einzelner Wege, die den Bayerischen und den Böhmerwald überqueren, war jahrhundertelang eine der wichtigsten Handelsverbindungen. Von wirtschaftlichen Zentren der Donau zogen Säumer auf diesen Routen ins Böhmische, nach Prachatiz und Winterberg. Heute begegnen Ihnen auf diesem wildromantischen Wanderweg zahlreiche alte Säumerdörfer – Infotafeln am Wegesrand erzählen Ihnen die Geschichte – und das alljährliche "Säumerfest“ hat einen festen Platz im Veranstaltungskalendar.
Erkunden Sie den Kapellenwanderweg, der Sie durch hügelige Wald- und Wiesenlandschaft vorbei führt an Marterln und Kapellen. Lernen Sie auf Waldlehrpfaden die Geheimnisse der Natur kennen. Folgen Sie den Spuren der Salzsäumer. Erforschen Sie die Geschichte der Glasmacher auf dem „Waldglashüttenweg“. Oder lassen Sie sich einfach treiben, wohin Ihre Füße Sie tragen. Sie werden überall Naturschönheiten entdecken.
________________________________________________________________________________________
Wenn der Winter kommt, diese andersmal ruhige Gebirgsgemeinde von Mitterfirmiansreut verwandelt sich in ein Wintersportzentrum und das hiesige Leben nimmt and der Intensität zu.
Das Skigebiet um Almberg herum (1139 m) ist meistenteils zwischen Weihnachten bis zum Ende März mit einer zusammenhängenden Schneedecke bedeckt. Falls es allen Erwartungen zum Trotze nicht der Fall ist, die Skipisten am Großen und Kleinen Almberg werden künstlich beschneit. Das Zentrum bietet seinen Besuchern fünf moderne Zweisessellifts und eine Sesselbahn mit einer Gesamtkapazität von 7.000 Personen pro Stunde und machinell gepflegte Skipisten.

Unter dem Almberg befindet sich der Hauptverkehrsknotenpunkt von hiesigen Skipisten. Wenn Sie Glück am Wetter haben, können Sie das Alpenmassiv, der einen großen Teil von dem südlichen Horizont umsäumt, kaum übersehen. Nachdem Sie den Ausblick genossen haben, können Sie sich entscheiden, welchen Weg nach unten zu nehmen. Von dem Almberg aus kann man nach drei Himmelsrichtungen herunterfahren. Zur Wahl steht eine blaue Abfahrtstrecke, die so breit ist wie lang, dann eine blaue schmale Waldstrecke und der Angebotshöhepunkt bildet die rote Strecke Nummer 4 mit einem neuen Zweisessellift. Sowohl die Abfahrtsstrecke als auch der begleitende Zweisessellift sind ziemlich neu. Sie hat eine regelmäßige und gleichmäßige Form und anständige Breite. Der Vorrat am gut präparierten künstlichen Schnee funktioniert als eine Schneebasis und löscht reibungslos das Handicap der südlich orientierten Skipiste. Falls es gut bevölkert ist, könnte diese Piste auch den Racecarvers entgegen kommen. Die erwähnte blaue Skipiste ist gegenteilig für ruhiges Familienskifahren und anspruchloses Bogenabzirkeln gebaut. Ein Schnellskier kostet sie wahrscheinlich nur einmal und dann fängt er damit an, etwas „kräftigeres“ zu suchen. Dafür eine Familie mit Kindern darf auf ihr einen angenehmen Nachmittag genießen. Die andere blaue Piste führt den Skier durch den Wald hinaus zum nördlichen Teil des Berges, wo ein erleuchtetes Wieschen mit Skilift anknüpft. Der Lageplan zeigt, dass sich zum Areal noch eine Skipiste ordnet. Sie liegt unter dem Parkplatz und fährt den nördlichen Hang hinunter bis zum Talbächlein, das die Grenze zwischen der Tschechischen Republik und Bayern bildet. Obwohl die Piste nur von einem weniger bequemen Doppelschleppbügel bedient wird, es ist schwierig sich von ihr zu verabschieden. Die breite Slalompiste mit schärferem Mittelteil bietet einem guten Skier wohl alles, was man unter diesen Bedingungen suchen kann. Ihre Qualität wird durch eine gewöhnlich niedrige Anzahl von Personen gesteigert.
Falls Sie nicht imstande sing, Ihre Geschwindigkeit rechzeitig herabzusetzen, geraten Sie wieder in Tschechien.

Zwei Skischulen bieten den Anfängern, falschen Anfängern oder denjenigen, die sich auf Carvingskier oder Snowboard umschulen wollen, eine Möglichkeit an, schon nach wenigen Stunden jede Piste elegant zu bezwingen. Für die jungsten Skifahrer (ab 2 Jahre) ist auf der sonnigen Seite des Berges ein “Ski-Zirkus für Junioren”.
________________________________________________________________________________________
Mehrere hundert Kilometer gut gespurte und gepflegte Loipen finden Freunde des Langlaufs im Dreiländereck.
Grenzübergänge für Skifahrer in den Böhmerwald lassen Sie auch den tschechischen Teil des größten Waldnationalparks Europas auf Skiern erkunden.
Auch das Langlauferlebnis des Bayerischen Waldes schlechthin führt mitten durch das Dreiländereck – die Bayerwaldloipe.
Vom Arber über den Nationalpark bis zum Dreisessel können Sie auf insgesamt 150 km gespurter Loipen durch eine wunderbare, fast unberührte Landschaft gleiten.
Mit viel Rücksicht auf die Natur wurde dieser Skiwanderweg angelegt – es erwartet Sie ein unverfälschtes Naturerlebnis!
In der Umgebung von Almberg werden für Skiläufer mehr als 30 Kilometer von Loipen von verschiedenen Schwierigkeitsstufen gespurt.
Egal ob Sie die Stille der faszinierenden Winterlandschaft auf den gepflegten Fußwinterwegen genießen wollen oder ob Sie sich die gepflegten Skispuren im beschneiten Wald zum Nutze machen - Sie atmen frische Luft ein, die Ihnen den alltäglichen Stress vergessen lässt.
Von Anfängern bis Wettkämpfer, für Familien oder Senioren die Übungshänge und Skipisten sind hier für jederman genau wie Loipen von verschiedenen Schwierigkeitsstufen.
_____________________________________________________________________________________________________
_____________________________________________________________________________________________________
Tipps für Ausflüge :
_____________________________________________________________________________________________________
Ihr Urlaub im Dreiländereck Bayerischer Wald verschafft Ihnen die einmalige Gelegenheit, stressfreie - weil nahe - Ausflugsfahrten in drei Länder zu unternehmen.
Ob Ziele „gleich um die Ecke“ wie Nationalpark, Arber oder die Dreiflüssenstadt Passau oder organisierte Besichtigungstouren nach München, Regensburg oder nach anderen interessanten Städten in Bayern.
Oberösterreich lockt mit seiner quirligen Landeshauptstadt Linz, die Sie von Passau aus auch auf der Donau mit dem Schiff erreichen. Das Prämonstratenser Chorherrenstift Schlägl in Aigen dürfen Sie auf keinen Fall auslassen. Und auch Salzburg und Wien befinden sich noch in Tagestour-Nähe.
Täglich fährt der Nostalgie-Bummelzug von der Bahnstation Haidmühle-Nove Udoli aus entlang der Moldau nach Horni Plana zum Lipno Stausee. Besuchen Sie die „Goldene Stadt“ Prag, das für sein Bier bekannte Pilsen und Budweis, die wunderschön erhaltenen Städtchen Krummau oder Prachatitz.
Das waren selbstverständlich nur einige Tipps für Ihre mögliche Ausglugziele. Eine wirkliche Aufzählung würde einen viel größeren Raum erfordern.
_____________________________________________________________________________________________________

zurück zur Unterkunft