Reisegepäckversicherung


Eine Reisegepäckversicherung ist grundsätzlich dann sinnvoll wenn die hochwertige Gegenstände mit auf die Reise nehmen oder ihren Urlaub in gefärdeten Gebieten verbringen. Die Reisegepäckversicherung versichert den Reisenden gegen Zerstörung, Verlust oder Beschädigung seines Reisegepäcks. Reisegepäckversicherungen können für einen gewissen Zeitraum, aber auch als Dauerleistung abgeschlossen werden.

Urlauber die Ihre Ferien in einem Ferienhaus verbringen benötigen für die im Ferienhaus gelagerten Gegenstände keine extra Reisegepäckversicherung. Einbrüche und folglicher Diebstahl oder Beschädigungen an Ihrem gut sind normalerweise von der Hausratversicherung des Vermieters abgedeckt.

Grundsätzlich spricht bei einem normalen Urlaub nichts für eine Reisegepäckversicherung. Auf der Reise selber ist das Gepäckt meist versichert, sei es über die Autoversicherung, die Bahn oder der Fluggesellschaft. In Ihrer Unterkunft, Ferienhaus, Hotel oder jede andere sind die Gegenstände meißt wieder durch andere Versicherungen abgedeckt. Somit bleibt nur der Bereich in dem Sie sich "frei bewegen" übrig. Beispielsweise beim bummeln durch die Stadt, an Stränden und dergleichen. Doch genau dort kann sehr schnell grobe Fahrlässigkeit unterstellt werden und die Versicherungen müssen nicht zahlen. Zu bedenken ist auch, dass die Versicherungen meißt sehr teuer sind und auf Grund der wenigen Gelegenheiten wo nur die Reisegepäckversicherung in betracht kommen würde, ein schlechtes Preis- / Leistungsverhältnis entsteht.

Daher sollten Sie sehr genau die Kosten und deren daraus möglicherweise erzielbaren Nutzen abwägen. Als Hilfestellung gibt es im Internet auch zahlreiche Unternehmen die einen Reisegepäckversicherung Vergleich ermöglichen.

Gegenstände welcher Personen sind versichert?

Grundsätzlich ist das Reisegebäck desjenigen versicht der die Versicherung abschließt, also der Versicherungsnehmer. Mitversichert sind ebenso Personen die mit Ihnen in einer häuslichen Gemeinschaft leben, also beispielsweise Lebensgefährten, Familienangehörige und Hausangestellte von Ihnen. Das Gepäck von Personen die Sie erst nach abschluß der Versicherung auf der Reise kennenlernen ist nicht versichert.

Welche Gegenstände sind versichert?

Zu den grundlegenden Gegenständen zählen Ausweispapiere und Artikel die Sie für die Reise unbedingt benötigen. Sachen aus dem beruflichen oder gewerblichen Bereich wie zum Beispiel Laptops unterliegen nicht dem Versicherungsschutz der Reisegepäckversicherung. Auch Artikel die Sie erst auf Ihrer Reise erwerben, also z.B. Reiseandenken sind versichert. Diese aber jedoch nur bis zu 10% der Gesamtschadenssumme und bis maximal 250 Eur.

Fahrräder, Schlauchboote, Taucherausrüstungen und andere Sportartikel sind nur dann versichert, wenn der Schaden ausserhalb des bestimmten Gebrauchs verursacht werden. Durchfahren Sie mit Ihrem Schlauchboot beispielsweise Gewässer die nicht wirklich ersichtlich sind und das Boot wird an einem spitzen Gegenstand beschädigt unterliegt es nicht der Haftung der Reisegepäck-Versicherung.

Teure Gegenstände wie Schmuck, allgemeines aus Wertmetall, Pelze, Fotoapperate und Kameras und deren Zubehör sind nur dann von der Reisegepäckversicherung abgesichert wenn Sie eine stetige Beobachtung derer nachweisen können. Lassen Sie Ihre Kamera nur mal Kurz auf dem Strandtuch unbeaufsichtigt liegen, weil Sie zu Ihrem Kind an den Strand gehen, auch wenn es nur ein paar Sekunden sind, sind Sie bei Beschädigung oder Diebstahl nicht versichert. Teure Jacken oder Nerze die unbeaufsichtigt über den Stuhl hängen wärend Sie an der Kasse eines Kaffes bezahlen unterliegen ebenso nicht der Versicherungspflicht wenn diese gestohlen werden.

Eine Aufbewarung im Hotelzimmer ist normalerweise für die Reisegepäckversicherung aussreichend. Schmuck und Wertmetalle müssen aber in einem normalerweise vorhanden Hoteltesor verwahrt werden.

Welche Gegenstände sind nicht versichert?

Meißt grundsätzlich nicht versichert sind Bargeld und Kreditkarten sowie bereits ausgestellte Schecks, Brillen, Kontaktlinen und andere medizinische Gegenstände wie Prothesen und Gebisse. Auch Güter wie Liebhaberstücke, Kunstgegenstände, Wertpapiere, Fahrkarten, Eintrittskarten, Urkunden und Dokumente jeder Art (ausgenommen Ausweispapiere) sind von der Reisegepäckversicherung ausgeschlossen. Ebenso berufliche und gewerbliche Artikel.

Was wird ersetzt?

Sollte es zu einem Versicherungsanspruch kommen und die gemeldeten Artikel auch einem Anspruch unterliegen, dann wird nur der zur eintreten des Schadenfalls geschätze Wert berücksichtigt. Das heißt, Sie bekommen nicht den Neuwert ersetzt, sondern lediglich den aktuellen Zeitwert was deutlich weniger sein kann. Werden Ihnen zum Beispiel selber aufgenommene Filme entwendet oder beschädigt bekommen Sie nur einen neuen Film ersetzt, nicht aber den Wert der Aufnahmen. Bei Aussweispapieren den Betrag um den Ausweis neu ausstellen zu lassen, nicht aber eventuelle Ausfallzeiten auf der Arbeit oder Anfahrtskosten.